Photo / Mitjia Arzensek

Wann hast Du Deinen Laden gegründet und warum hast Du Köln Ehrenfeld als Deinen Standort gewählt?

Die Zeit verging im Flug und jetzt feiert Le Pop Lingerie dieses Jahr schon seinen 5. Geburtstag! Ich war schon davor in Ehrenfeld zu Hause. Das Veedel versprüht irgendwie eine kreative Energie. Es ist bunt gemischt und bringt wunderbare Menschen zusammen. In Köln genieße ich die Gelassenheit und die Lebensfreude. Diese Leichtigkeit transportiert auch das Konzept von Le Pop Lingerie. Man kann sagen, der Laden ist hier am richtigen Fleck. Als ein Freund mich damals auf das Ladenlokal im Stil der 50er Jahre aufmerksam gemacht hat, war es Liebe auf den ersten Blick. Aus dem ehemaligen Herrenausstatter Geschäft wurde ein poppiger Lingerie Concept Store, der intelligentes Sex-Appeal, Lebensfreude, Leichtigkeit und Humor verkörpert!

Was hat Dich dazu inspiriert?

Hauptsächlich haben mich die Frauen um mich herum inspiriert. Ich hatte Lust, einen Ort zu kreieren, wo jede sie selbst sein kann, sich was Gutes tut, offene Gespräche führt und der zum Verweilen und Entdecken einlädt. In entspannter Atmosphäre lege ich aber auch Wert auf eine gute Beratung bezüglich der richtigen Größe. Mein Wunsch ist es, dass Dessous-Shopping wieder richtig Spaß macht!

Welche Kundschaft sprichst Du an?

Die Tür von Le Pop Lingerie ist offen für alle Frauen! Neugierige, Schüchterne, wilde Töchter, jung, alt, dick, dünn, Freundinnen, Pärchen, Singles… für Alle ist etwas dabei. Frauen mit einer selbstbewussten joie de vivre, denen es Spaß macht, sich Selbst in Schale zu werfen. Aber auch die Männer dieser Welt sind willkommen und finden bei uns einzigartige Geschenke für sie oder sich selbst.

Im Bereich Wäsche bist Du einer der führenden Läden Deutschlands und hast bereits hierfür einen Preis bekommen…

Ja! 2015 habe ich von einem wichtigen Lingerie-Fachmagazin den Award zum Besten Lingerie Concept Store Deutschlands gewonnen. Es war eine schöne Überraschung, nach nur drei Jahren, so eine Anerkennung von der Branche zu bekommen.

Welche Marken hast Du in Deinem Sortiment ? Nach welchem Stil kaufst Du sie ein und welche Kunden sprichst Du damit an?

Ich präsentiere im Laden ausschließlich Lieblingsteile. Mir ist es wichtig, dass die Styles bequem und dennoch sexy sind. Sie sind allesamt einzigartig, von alltagstauglich bis ausgefallen oder verspielt ist alles vertreten! Ich finde, man sollte jeden Tag besonders gestalten und sich selbst feiern, denn, ganz ehrlich, auf den berühmten „besonderen Anlass“ kann man sonst ewig warten…

Ich verkaufe größere Marken wie Implicite, Maison Close, Love Stories oder Freya, aber auch Designer Labels wie Chantal Thomass, Stella Mc Cartney und Mimi Holiday. Darüber hinaus lege ich aber auch weiterhin großen Wert auf Newcomer Labels, die auf Nachhaltigkeit setzen, wie zum Beispiel Aikyou, Underprotection oder auch Opaak.

Bei Letzterem handelt es sich um ein brandneues Underwear Label. Es ist hier in Köln entstanden und im Moment definitiv mein absolutes Lieblingslabel! Ich führe auch kleinere Marken aus Frankreich wie Ysé, Albertine und bald auch DnuD und Else aus der Türkei!

Größentechnisch ist Le Pop Lingerie breit aufgestellt und es werden alle Frauen, die sich schön fühlen wollen, bei mir fündig. Die Reichweite der Körbchengröße geht von Größe A bis hin zum vereinzelt vertretenen H-Körbchen!

Zusätzlich zur Wäsche findet man bei Dir auch erotische Kosmetik, hochwertige Massage und Duftkerzen, Bücher, Musik  und auch bunte Love Toys. Zum Thema Sinnlichkeit lädst Du seit kurzer Zeit auch immer wieder zu Seminaren ein. Worum geht es da genau ?

Ja, das ist richtig. Es geht dabei darum, Frauen und Männern mehr Selbstbewusstsein, Wissen und Verständnis in Sache Sexualität und Kommunikation zu geben. Denn Sex ist zwar heutzutage auf allen Kanälen omnipräsent aber es wird selten qualitativ und informativ darüber gesprochen. Letztes Jahr habe ich die Sexualtherapeutin Suzi Schütze in Ehrenfeld kennengelernt. Wir haben uns sofort sehr gut verstanden und so kam die Idee, gemeinsam Workshops anzubieten, die das Thema intime Massage, sexuelle Kommunikation und Frauen-Masturbation beleuchten.

Masturbation ist interessanterweise in unserer Gesellschaft nach wie vor ein Tabu Thema. Aber wie soll mich als Frau, ein Partner oder eine Partnerin sexuell befriedigen, wenn ich selbst nicht weiß, was mich anmacht oder mir gefällt. Und darum geht es: sich selbst kennen und lieben zu lernen. Das ist unser Beitrag zum Weltfrieden.

Wie nimmt Deine Kundschaft diese Workshops auf? Und wann gibt es die nächsten Termine ?

Die Workshops werden von den Frauen sehr positiv aufgenommen und die Termine sind immer sofort ausgebucht. Bei den Männern haben wir bemerkt, dass sie bei der Anmeldung etwas mehr Zeit brauchen,  aber das Interesse ist auf jeden Fall da. Die Männer, die letztendlich an dem „Yoni Massage Workshop” teilgenommen haben, waren extrem begeistert und dankbar! Die nächsten Workshop-Termine werden übrigens ab März angekündigt.

Es gibt immer wieder neue innovative Veranstaltungen bei Dir zum Thema Musik, Lesungen wie auch Modenschauen. Was steht denn als nächstes bei Dir an ?

Als nächstes stehen in der Woche vom 16.-22. Januar die Passagen 2017 an. Im Rahmen der „Interior Design Week Cologne” und des „Design Quartier Ehrenfeld” tauchen wir in die Welt des Kölner Labels „Opaak” ein. Rund um die Kollektion selbst präsentieren wir Moods in Form von Fotografie und bewegtem Bild, die in Zusammenarbeit mit der talentierten Fotografin Eva Baales entstanden sind. Schaut gerne bei uns in der Geisselstraße vorbei!

Am Freitag präsentieren wir um 20 Uhr, in Zusammenarbeit mit  „Polyestershock“, den 3. “Interaktiven Catwalk”. Das ist eine Fashion, Dance & Music Performance. Dieses Mal wird er von Choreografin & Tänzerin Marje Hirvonen inszeniert und findet in der Ehrenfelder Rufffactory statt. Die komplette Show wird von dem französischen Elektro Pop Künstler Gérald Kurdian mit einem Live DJ Set musikalisch begleitet! Ihr dürft gespannt sein, das wird wieder orgasmisch und der Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

Zwischen Büchern und den Schallplatten findet man ein Plattencover mit einem Portrait von Dir. Was hat es damit auf sich?

Oh ja, das sind die Le Pop Musik Compilations. Die French Pop Alben werden in Köln seit 14 Jahren von Oliver Fröschke und Rolf Witteler zusammengestellt und ich bin das Cover Girl! Wenn die MusikerInnen der Compilation gerade einen Auftritt in der Stadt haben, dann lade ich sie gern auch zu einer “Le Pop Show” im Store ein. Wir hatten hier mit Fredda und Françoiz Breut schon sehr schöne akustische Konzerte!

Was ist Dein Lebensmotto?

Ich habe kein richtiges Lebensmotto. Ich versuche mir aber immer treu zu bleiben und das Leben in seiner ganzen Fülle zu genießen.

credit-alessandro-de-matteis-girlwithdog

photo / Alessandro de matteis

credit-alessandroDeMatteis

photo / Alessandro de matteis

credit-martinMisere

photo / Martin Misere

15267556_1181410638605728_2326713200330301499_n

Links:

www.lepoplingerie.de 

www.facebook.com/lepopconceptstore

www.instagram.com/lepoplingerie

www.vimeo.com/lepoplingerie

Le Pop Show von Arcan: https://vimeo.com/168964900

Le Pop Show von Einar Stray: https://vimeo.com/168737811

Interaktiver Catwalk 2015: https://vimeo.com/118269121

Interaktiver Catwalk 2016: https://vimeo.com/155277098